Wärmetauscher

  • OK-Erdgasvorwärmer stehend und liegend, für hohe Betriebsdrücke, dampf- oder warmwasserbeheizt
  • OK-Rohrbündel-Wärmeaustauscher mit Haarnadelrohrbündel, Geradrohrbündel oder Doppelrohrkonstruktion, stehend oder liegend
  • OK-Ölvorwärmer dampf-, wasser- oder elektrisch beheizt
  • OK-Hochdruck-Wärmeaustauscher in Sonderkonstruktion
  • OK-Hochtemperatur-Wärmeaustauscher in Sonderkonstruktion

 

  • Waermetauscher_1
  • Waermetauscher_2
  • Waermetauscher_3
  • Waermetauscher_4
  • Waermetauscher_5

OK-Wärmeaustauscher:

Bei der Entspannung von Erdgas von hohen auf niedrige Drücke, kommt es zu einer Temperaturerniedrigung, da für diesen Vorgang dem Gas Energie entzogen wird. Hierbei kann es zur Bildung von Wasserkondensat und Hydraten kommen. Um eine Temperatur oberhalb des Taupunktes von Wasser zu gewährleisten, wird das Erdgas vor der Entspannung erwärmt.

Bei OK-Wärmeaustauschern wird ein Geradrohrbündel eingesetzt, durch welches das Medium strömt und dabei erwärmt wird. Die dafür benötigte Wärmeleistung wird durch das Medium erbracht, das das Rohrbündel von außen umströmt. Für eine optimale Leistung des OK-Wärmeaustauschers sind im Mantelraum Umlenkbleche angebracht, wodurch das Medium in wechselnden Richtungen quer zum Rohrbündel strömt.


OK-Elektro-Vorwärmer:


Bei der Entspannung von Erdgas von hohen auf niedrige Drücke, kommt es zu einer Temperaturerniedrigung, da für mdiesen Vorgang dem Gas Energie entzogen wird. Hierbei kann es zur Bildung von Wasserkondensat und Hydraten kommen. Um eine Temperatur oberhalb des Taupunktes von Wasser zu gewährleisten, wird das Erdgas vor der Entspannung erwärmt.

OK-Elektro-Vorwärmer bestehen im wesentlichen aus dem Behältermantel, dem Elektro-Flanschheizkörper und den Sicherheits-, Steuer- und Regeleinheiten. Das Erdgas tritt durch den Eintrittsstutzen in den OK-Elektro-Vorwärmer ein. Danach umströmt das Erdgas den Heizeinsatz. Die Umströmung wird dabei durch Leitbleche gelenkt, wodurch ein optimaler Wärmeübergang erreicht wird. Der Elektro-Flanschheizkörper ist mit dem Behältermantel verschraubt, wodurch dieser jederzeit ausgetauscht werden kann.